Für alle statt für wenige!


Doppelte Ja-Parole für Hallenbadabstimmung

Von rfrei, 16. November 2020

Am Samstag, 7. November fasste die SP Frauenfeld die Ja-Parole sowohl für den Neubau des Hallenbades als auch den Bau eines Saunabereiches.

Die SP Frauenfeld wollte ihren Mitgliedern die Möglichkeit bieten, sich anlässlich der bevorstehenden Hallenbadabstimmung persönlich ein Bild vor Ort machen zu können. So wurden die anwesenden Mitglieder am Samstag von Stadtrat Fabrizio Hugentobler durch das Hallenbad geführt. Dabei konnte ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden und auch die Renovierungsbedürftigkeit des Bades eigens betrachtet werden. Anschliessend stellte Fabrizio Hugentobler den knapp zehn anwesenden Genoss*innen das neue Projekt vor und es bot sich der Rahmen, um offene Fragen zu beantworten. Sodann folgt im Rathaus Frauenfeld die Parolenfassung. Die gesamte Veranstaltung wurde unter strikter Befolgung der Sicherheitsvorschriften durchgeführt und es galt durchgehend eine absolute Maskenpflicht.

Zweimal ein Ja

Im Grossen Bürgersaal des Rathauses stimmten die anwesenden Mitglieder über die Parolen der Partei ab. Aufgrund der aktuellen Situation bot die SP Frauenfeld ihren Mitgliedern bereits im Vorfeld der Veranstaltung die Möglichkeit digital abzustimmen und mitzudiskutieren. Mit grosser Mehrheit sprachen sich die Mitglieder einerseits für den Neubau des Hallenbades aus. Ebenfalls mit grosser Mehrheit stimmten sie dem Bau eines Saunabereiches zu. Somit fasst die SP Frauenfeld für die kommende Abstimmung die zweifache Ja-Parole. Die SP Frauenfeld schätzt insbesondere, dass die Technik im neuen Projekt – auch aufgrund des Druckes aus unserer Fraktion – besonders klimaneutral ausgestaltet wurde.